Ralph Chauvistré

Unvergessliche Seminare in freundlicher Atmosphäre

Ralph Chauvistré ist der Gründer und langjährige Leiter des ifb-Instituts. Seit über 20 Jahren bringt er sein Fachwissen als Rechtspfleger und seine Praxiserfahrungen aus Betreuungen, Pflegschaften und Beratungen in die Seminare ein.

„Das Seminar hat meine Erwartungen übertroffen! Trotz trockener Materie sehr gut gestaltet!“ schrieb uns eine Teilnehmerin.

Das erste Seminar zum Betreuungsrecht hielt Ralph Chauvistré bereits Mitte 1991, sehr vorausschauend zum Thema: „Was kommt auf uns zu, wenn zum 1.1.1992 die Vormundschaft abgeschafft wird und das Betreuungsrecht in Kraft tritt?“
1999 schrieb er ein Fachbuch über Betreuung und Vorsorgevollmacht.

Auch für Coaching und Teamentwicklung sowie für Themen wie Zeitmanagement, Organisation, Kommunikation, Work-Life-Balance und andere haben Sie hier den Richtigen gefunden.

Sie  können Ralph Chauvistré als Dozent für Ihre Veranstaltung buchen oder an einem seiner Seminare teilnehmen. Oft wird Ralph Chauvistré von seiner weißen „Seminarhündin Lady“ begleitet; die Teilnehmer empfinden dies häufig als Bereicherung.

Vita
Ralph Chauvistré

Ralph Chauvistré hat als Diplom-Rechtspfleger viele Jahre bei verschiedenen Amtsgerichten gearbeitet. Auf eigenes Verlangen ist er 1993 aus dem Justizdienst ausgeschieden. Das ifb-Institut wurde von ihm gegründet, er führt für Betreuer, Heime, Banken und weitere Einrichtungen bundesweit Seminare und andere Veranstaltungen durch. Er verfügt über jahrelange Erfahrung in der Ausbildung der Betreuer, Verfahrenspfleger, Nachlasspfleger und Testamentsvollstrecker und bezeichnet sich daher als „dienstältester Dozent im Betreuungswesen“. Seit vielen Jahren ist er auch als Unternehmensberater und Coach tätig.

Bereits 1999 hat er das Fachbuch „Vorsorgevollmacht und rechtliche Betreuung“ verfasst und ist Autor mehrerer Beiträge. Im Fernsehen war er als Diskussionspartner in einer Live-Sendung des NDR-Fernsehens über das Betreuungswesen zu sehen.

Für diverse Amtsgerichte ist er als Nachlasspfleger tätig und wird als Testamentsvollstrecker eingesetzt.

  • Jahrgang 1960, Studium an der Fachhochschule für Rechtspflege des Landes NRW
  • seit 1982 als Rechtspfleger bei diversen Amtsgerichten tätig
  • 1993 auf eigenes Verlangen aus dem Justizdienst ausgeschieden
  • freiberufliche Tätigkeit im Betreuungswesen
  • Gründungspartner „Sozialkanzlei Confidenz“
  • Gründer und langjähriger Leiter „ifb-Institut“
  • Dozent zu betreuungsrechtlichen, wirtschaftlichen und allgemeinen Themen
  • Autor eines Fachbuchs und diverser Beiträge
  • Beratungstätigkeiten und allgemeine Unternehmensberatung
  • Nachlasspfleger und Testamentsvollstrecker
Top